Hotel Gasthof Post, Lech

Tipp von Willi Hirsch

Spricht man von der „Post“ in Lech, meint man einen der bekannt besten Gastronomiebetriebe Österreichs. Das legendäre kleine Luxushotel ist ein stolzes Haus in den Bergen, das in über 70 Jahren zum Ort der Lebensfreude und des Genusses für Gäste aus aller Welt geworden ist, die das Besondere schätzen. Es ist ein Haus mit ländlicher Stimmung, Wärme und Geborgenheit, die in den traditionsreichen Stuben ganz besonders zu spüren ist. Die große Gastfreundschaft wird auch von jedem einzelnen Mitarbeiter gelebt. Die Veredelung der kreativen Gerichte der Speisenkarte stellt den Eigengeschmack in den Vordergrund, die Auswahl der heimischen und internationalen Flaschenweine sowie das Angebot an glasweise ausgeschenkten Weine gibt die Möglichkeit, neue Geschmackskompositionen zu entdecken.

Öffnet man die Weinkarte, zeigt schon das Inhaltsverzeichnis welcher Umfang an Top-Weinen hier geboten wird. Das sich im Familienbesitz befindliche Schloss Gobelsburg steht an vorderster Stelle, alle Spitzenweine die der „Winzer des Jahres“ Michael Moosbrugger keltert, stehen für die Genießer bereit. Mit Gernot Ramsebner, Theresa Farmer, Paul Doubek und Karl Söllinger arbeiten äußerst kompetente Sommeliers um die Gäste der „Post“ zur vollsten Zufriedenheit zu verwöhnen. Das Angebot an offen ausgeschenkten Flaschenweinen umfasst alleine zwei Seiten mit 18 Positionen. Bemerkenswert sind auch die Spezialitäten von Weiß- und Rotweinen aus Österreich wie beispielsweise ein 2000er Riesling Smaragd „Singerriedel“ aus der Wachau, ein 1997er Chardonnay „Tiglat“ aus dem Burgenland oder der 1994er „1000“ aus der Magnumflasche von Feiler-Artinger aus Rust im Burgenland.

Die Rebsorten Grüner Veltliner und Riesling sind mit je 4 Weinen von den besten Winzern Österreichs vertreten, auch Chardonnay und Sauvignon blanc ist viel Platz gewidmet. Andere Rebsorten finden sich unter „Österreichische Weißweinspezialitäten“. Mehr als umfangreich ist auch die Auswahl an Süßweinen vom Eiswein bis zur Trockenbeerenauslese der bekannten Spitzenwinzer auf diesem Sektor.

Blaufränkisch und Blauer Burgunder dominieren die reinsortigen Rotweine mit gereiften Jahrgängen, St. Laurent, Zweigelt, Merlot, Cabernet und Syrah lassen ebenfalls jedem seinen Favoriten finden. Die heimischen Rotweincuvées aus besten Jahren lassen einem schon beim aussuchen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die Angaben der Rebsorten zum jeweiligen Namen des Weines ist eine willkommene Hilfe für den Gast bei seinen Entscheidungen. Französische Weine sind in der „Post“ ein ganz besonderes Kapitel, finden sich doch allein 28 Weißweine vom AC bis zum Grand Cru des Burgund bis zur Loire. Auch die roten Burgunder lassen keinen Wunsch offen – tolle Jahrgänge, weltbekannte Winzer, ebensolche Lagen. Die „Domaine de la Romanee-Conti“ bietet vom Echézeau über Richebourg, La Tache bis zum Romanée Conti 22 Weine von exzellenter Qualität. Über die Cotes du Rhone und Madrian erreicht man die Bordeaux`s mit den bekanntesten Tropfen aus den besten Jahrgängen. Der Gast muss nur noch entscheiden, welchen Wein er heute, welchen er morgen öffnen lässt.

Internationale Weißweine können aus der Schweiz, Spanien und Italien gewählt werden, die roten Italiener kommen vorwiegend aus dem Piemont und der Toskana. Giacosa, Oberto, Voerzio, Prunotto, Rocca, Bologna, Busso, Moccagatta und natürlich Gaja heißen die Winzer des Piemont, Antinori, La Massa, Boscarelli, Poliziano, Avignonesi, Caparzo, Poggio Antico sind nur einige aus der Toskana. Antinori mit Tignanello und Guado al Tasso, San Guido mit Sassicais und Tenuta dell`Ornellaia mit Le Volte, Le Serre Nuove, Massetto und Ornellaia – alle in mehreren Jahrgängen bieten alles was Liebhaber dieser Weine gern haben.

Erwähnenswert ist auch das Weinland Spanien, wo man aus Ribera del Duero, Rioja, Priorato, Utiel-Requena und Catalunya ganz spezielle Flaschen die große Freude machen, findet. Sehr ausgesucht auch die Schaumweine aus österreichischem Sekt, spanischem Cava und Champagner in unterschiedlichen Flaschengrößen aus weltbekannten Häusern.

Dass ein Haus wie die „Post“ sowohl kleine Flaschen wie auch Großflaschen anbietet versteht sich von selbst. Zu recht stolz darf man auch darauf sein, Gründungsmitglied des „Ersten Österreichischen Sommelier-Clubs“ zu sein, der 1982 am Arlberg gegründet wurde und nach wie vor sehr erfolgreich tätig ist.

Lokal Tipp
Gasthof Sonne ****
6870 Bezau
Genuss Box